DESINFEKTION

Lufthygiene durch Raumdesinfektion

Vergleich verschiedener Desinfektionsverfahren

Sprühverfahren

  • allgemein gute Praxis, erreicht aber nicht alle Oberflächen
  • keine Desinfektion der Luft

Scheuer-Wischdesinfektion

  • enorme Kosten
  • hoher Zeitaufwand
  • keine Validierung möglich

Fazit:

Die Herkömmlichen Verfahren sind wichtige Maßnahmen, die stets in Anwendung bleiben, aber ihre Grenzen haben. Moderne ösungen können bestehende Lücken in der Dsinfektion zuverlässiger schließen.

Vernebelung:

  • Alle ausreichend zugänglichen Oberflächen werden lückenlos ohne hohen Arbeitsaufwand erreicht.
  • Sicherstellung einer minimierten Infektionsgefahr für die eingenen Mitarbeiter und Patienten.
  • Schnelle, eigene Durchführung oder durch Dienstleister
  • Minimaler Wassereinsatz
  • Menschliche Fehler und mangelnde Sorgfalt werden faktisch ausgeschlossen
  • Vollständige Desinfektion des Luftraumes
  • Sehr schnelle Einsatzbereitschaft sowie einfache Anwendung
  • Wirksam gegen Keime und Sporen aller Art – mit dem passenden Desinfektionsmittel

Die Vernebelungstechnik ist auch zur Geruchsbeseitigung optional einsetzbar.

 

Raumdesinfektion

Als Raumdesinfektion wird die Desinfektion der Luft und aller Oberflächen eines Raumes verstanden. Die Durchführung erfolgt in der Regel im Zuge einer Vernebelung von Substanzen, die die Luft und die Oberflächen entkeimen. Alternativ ist von einer angewandten Lufthygiene die Rede. Bislang kamen zur Raumdesinfektion vorwiegend toxische Stoffe zum Einsatz. Wir bieten Ihnen jedoch eine Raumdesinfektion an, die völlig ohne Giftstoffe auskommt. Die von uns zur Raumdesinfektion verwendete Substanz auf rein mineralischer Basis besitzt keinerlei aggressive Eigenschaften. Während der Anwendung muss deshalb weder eine Schutzkleidung getragen werden, noch müssen die sonst verweilenden Personen die Räumlichkeiten verlassen.

Raumdesinfektion in Großraumbüros

Die Qualität des Raumklimas nimmt bei der Arbeit eine enorm wichtige Rolle ein. Nur in einer angenehmen Umgebung sind die Mitarbeiter zu einer optimalen Erfüllung ihrer Aufgaben fähig. Das Leistungspotenzial lässt sich mit einer perfekten Lufthygiene steigern. Die Zufriedenheit der Beschäftigten hängt sogar sehr eng mit den raumklimatischen Bedingungen zusammen. In Großraumbüros, in denen viele Personen auf engstem Raum arbeiten, ist es mit der Lufthygiene schlecht bestellt, wenn auf eine Raumdesinfektion verzichtet wird. Mit jedem Atmen und Sprechen werden Keime und Bakterien an die Umwelt abgegeben. Ohne professionelle Raumdesinfektion in Großraumbüros weist die Raumluft schnell ein Übermaß an Verunreinigungen auf, so dass ein effektives Arbeiten nicht mehr möglich ist.

Risikofaktor Klimaanlage

Die Klimatisierung des Arbeitsraumes schafft die Voraussetzung für ein angenehmes Arbeiten während der schwülen Hitze des Hochsommers. Klimaanlagen halten die Raumtemperatur auf einem verträglichen Niveau. Doch sie bergen auch ein gewisses Risiko. Bei schlechter Wartung können sich Klimaanlagen zu Brutstätten von Keimen, Viren und Schimmel entwickeln. Durch die Lüftungsgitter werden die Krankheitserreger im Raum verteilt und von den Beschäftigten eingeatmet. Alle Personen im Raum sind aufgrund dessen einer hohen Ansteckungsgefahr ausgesetzt. Umso bedeutsamer wird eine Raumdesinfektion in Großraumbüros, die schädliche Mikroorganismen in der Atemluft verlässlich abtötet und das Übertragen von Krankheiten verhindert.

Raumdesinfektion für Großraumbüros ohne Giftstoffe

Als Spezialist für Reinigungen aller Art bieten wir Ihnen eine qualifizierte Raumdesinfektion in Großraumbüros an. Den Wirkstoff auf Mineralbasis verteilt ein Vernebelungsgerät, das wir Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung stellen. Da es sich um einen vollkommen giftfreien Wirkstoff handelt, kann die Vernebelung auch während der Arbeitszeit erfolgen. Es hat sich gezeigt, dass die Krankheitsrate beim Einsatz unserer Raumdesinfektion für Großraumbüros drastisch sinkt. Diese neuartige Lufthygiene sorgt zudem für ein frisches Ambiente, denn unangenehme Gerüche verschwinden ebenfalls. Des Weiteren findet eine Vernichtung von Schimmelsporen statt, die Allergien und Atmungserkrankungen auslösen können.

Raumdesinfektion in Kindergärten

Kindergärten zählen zu den Stätten, an denen sich ein extrem hohes Bakterien- und Virenaufkommen zeigt. Während Babys und Kleinkinder zuhause einem verhältnismäßig geringen Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind, erkranken neu aufgenommene Kindergartenkinder auffällig häufig. Beim Spielen mit vielen anderen Kindern verteilen sich Bakterien und Viren in rasanter Schnelle. Demzufolge sind die ersten Wochen und Monate im Kindergarten in der Regel von häufigem Fernbleiben aufgrund von Krankheiten getrübt.

Raumdesinfektion in Kindergärten dämmt das Ansteckungsrisiko ein

Die oftmals vernommene Aussage: „Kinder werden im Kindergarten durch Ansteckung abgehärtet.“, entspricht nicht immer der Realität. Alleine für Erkältungskrankheiten existieren mehr als hundert Virenarten. Sich mit allen zu infizieren, damit eine Immunität erreicht wird, kann nicht funktionieren. Hinzu kommen noch die diversen Kinderkrankheiten, mit denen sich eventuell auch Erwachsene anstecken. Etliche Mütter lassen ihre Kinder nicht mehr ausreichend impfen und so treten immer wieder Fälle von Masern, Röteln, Mumps und Windpocken auf. Eine Ansteckung mit Röteln-Viren gefährdet Ungeborene im Mutterleib, wenn sich Schwangere infizieren. Was vielen Frauen im gebärfähigen Alter nicht bekannt ist: Ein kompletter Schutz vor Röteln lässt sich nicht durch Impfungen im Kindesalter erreichen. Es bedarf zumeist auch noch Nachimpfungen im Jugendalter oder später.

Deshalb unser Rat an die Verantwortlichen in Kindergärten, Kinderkrippen und Kindertagesstätten:

Bewahren Sie Ihre Schützlinge, Ihr Team und sich selbst vor dem außergewöhnlich hohen Ansteckungsrisiko, indem Sie für eine optimale Raumdesinfektion Sorge tragen. Gerne stellen wir Ihnen auf Wunsch unser neuartiges und vollkommen ungiftiges Lufthygiene-System vor. Mit dem Verzicht auf toxische Substanzen kann diese Art von Raumdesinfektion in Kindergärten jederzeit angewendet werden. Ein Verlassen der Zimmer ist nicht notwendig. Die Funktionsweise der eingesetzten Substanz basiert auf einer hygienischen Luftbefeuchtung mittels eines Vernebelungsgerätes. Der Wirkstoff bekämpft nicht nur alle Keime in der Luft, er vernichtet auch Viren und Bakterien auf den Möbeln und Spielsachen sowie auf allen Wand- und Bodenflächen, inklusive Schimmelsporen, die ebenfalls eine hohe gesundheitliche Gefahr bergen. Außerdem findet eine effektive Geruchsvernichtung statt.

Warteräume effektiv keimfrei und frisch halten

Um die Ansteckungsgefahr in Warteräumen zu minimieren, bieten wir unseren Kunden eine in der Praxis bewährte Raumdesinfektion an. Es handelt sich dabei um eine Vernebelung mit einem ungiftigen Wirkstoff, der sich beim Menschen in keinster Weise negativ auswirkt. Die Anwendung kann aus diesem Grund zeitgleich mit wartenden Personen stattfinden. Die auf mineralischer Basis zusammengesetzte Substanz führt auch noch eine Geruchsneutralisation herbei. Somit verschwinden nicht nur krankmachende Keime, sondern auch alle Gerüche, wie etwa unangenehm riechende menschliche Ausdünstungen. Mit Unterstützung unserer wirkungsvollen Raumdesinfektion wird jeder Warteraum frei von Viren und Bakterien und strahlt auch noch eine angenehme Frische aus. Gerne informieren wir Sie über die Einzelheiten.

Warteräume als Begegnungsstätten für kontagiöse Keime

Aus den lateinischen Wörtern „con“ für mit bzw. zusammen und „tangere“ für berühren setzt sich der Begriff „kontagiös“ zusammen, was übersetzt ansteckend bedeutet. Der lateinische Begriff „inficere“ lässt sich wortgetreu mit „hineintun“ übersetzen, was tatsächlich dem Vorgang während einer Infizierung im Detail entspricht. Der menschliche Körper nimmt krankmachende Erreger über die Schleimhäute von Mund, Nase und Augen auf. In Wartezimmern, in denen sich viele Menschen auf engem Raum aufhalten, besteht ein extrem großes Ansteckungsrisiko.

Warteräume in Arztpraxen

Im Wartezimmer eines Arztes befinden sich vorrangig kranke und somit immungeschwächte Menschen. Viren und Bakterien haben somit ein leichtes Spiel. Nicht selten trägt ein Patient mit einer leichten Erkrankung eine heftige und mit hohem Fieber einhergehende Grippe mit nach Hause. Extrem risikofreudig ist der Aufenthalt im Wartezimmer einer Kinderarztpraxis, weil dort für gewöhnlich besonders viele Keime auftreten.

Wartesäle und Wartehallen in öffentlichen Gebäuden

Nicht nur beim Arzt, auch am Bahnhof, in Ämtergebäuden und sonstigen Einrichtungen nimmt das Ansteckungsrisiko kontinuierlich mit der Menge der wartenden Personen zu. Pathogene Organismen und Moleküle dringen in den Körper einer anderen Person ein und führen zu einer Erkrankung. Doch nicht jede Infektion löst eine Krankheit aus, insbesondere wenn sich der menschliche Körper mit einem intakten Immunsystem schützt. Während der kalten Jahreszeit sind jedoch viele Menschen geschwächt und die Viren kommen rasch zum Zuge.

Welche Räume sind vornehmlich betroffen?

Überall dort, wo sich kranke Menschen aufhalten, ist die Raumluft verstärkt mit Viren, Keimen und Bakterien verseucht. Je mehr Personen zusammentreffen, desto höher die Raumbelastung mit krankmachenden Stoffen. Zu den Räumlichkeiten, die ein extrem hohes Ansteckungsrisiko bergen, zählen unter anderem:

  • Arzt- und Zahnarztpraxen
  • Krankenhäuser
  • Kindergärten
  • Klassenzimmer
  • Ämter
  • Großraumbüros
  • Einzelhandelsgeschäfte
  • öffentliche Verkehrsmittel
  • Warteräume

Auskunft und Beratung: Kostenlos aus dem dt. Festnetz & Mobilfunk: 0800 5466446

Mo-Sa.: 7.00Uhr-20.00Uhr | So.: 10.00Uhr-20.00Uhr